Gartenbilder
von
Sempsfreunden

Literaturhinweise

mit freundlicher Genehmigung aus dem Buch "Steinrosen" von Horst-D. Röhr, Wedel

  1. Haberer, Martin: "Steingärten und Trockenmauern", 1995. In seinem in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift "Schöner wohnen" in der KOSMOS Garten Bibliothek erschienenen Buch schwärmt der Autor auf 156 Seiten über Pflanzenzwerge und Trockenkünstler und ermuntert den Leser zur Anlegung eines Steingartens, "um die Bergflora stets vor Augen zu haben". Dazu werden in der ersten Hälfte des Buches Steingarten- und Trockenmauer-Praxis behandelt. Daran schließen sich über 400 Pflanzenporträts an, von denen jedoch nur ein sehr kleiner, zwei Seiten umfassender Teil auf S.131/132 "einige besonders wertvolle Arten und Sorten" Sempervivum beschreibt. Klar, dass Haberer dabei auch zwei seiner eigenen Züchtungen, "Bronco MH" und "Fuego MH", lobt. 197 Farbfotos, 51 farbige Zeichnungen, 2001 in 2. Auflage mit ermäßigtem Preis erschienen.

    Verlag Franckh, Stuttgart, ISBN 3-440-08170, 6,50 € (DM 12,71)
  2. Überarbeitete Neuauflage 2005
  3. Dr. Fritz Köhleins Buch über "Freilandsukkulenten" enthält in der zweiten Auflage von 1984 nach ausführlichen allgemeinen Ausführungen zur Verwendungsmöglichkeit von Sukkulenten als Steingartenpflanzen, auf Sukkulentenwällen, auf Dächern und in Kübeln, Trögen und Schalen auch83 spezielle Seiten (S.69 bis S.151) über Sempervivum und Jovibarba. Es folgen Kapitel über Sedum und Rhodiola, über winterharte Kakteen, Lewisien und kürzere Absätze über Agave, Aloe, Crassula, Delosperma, Orostachys, Rosularia, Sempervivella und andere, einjährige Sukkulenten wie Portulacaea oder Echeveria. Es schließen sich am Ende Bezugsquellen auch aus England, den Niederlanden, der Schweiz und aus den USA sowie ein Literaturverzeichnis mit 25 Titeln und ein Verzeichnis mit den deutschen und den botanischen Namen der im Buch behandelten oder abgebildeten Pflanzen an. Dieses Verzeichnis enthält rund 250 Sempervivumarten und -sorten sowie 27 Jovibarba.
    Zweite überarbeitete Auflage mit 105 Farbfotos und 48 Zeichnungen, dazu ein wunderschönes farbiges Titelbild auf dem Umschlagdeckel, das einen Ausschnitt aus einem bepflanzten Holzgefäß zeigt. — Das Buch ist inzwischen vergriffen.

    Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, ISBN 3-8001-6161-3, 50,11 € (DM 98,00)


    Eggli, Urs: „Sukkulenten“, 1994. Zu Beginn des Buches erwartet den Leser eine Einführung in die Botanik der sukkulenten Pflanzen mit Schwerpunkt ihrer ökologischen Anpassungen an ihr heimatliches Klima. Es folgen Bemerkun gen zur Systematik und Nomenklatur sowie genaue Angaben zur Kultur und Pflege, wobei Krankheiten und Schädlinge nicht vergessen werden. Nach einem Bestimmungsschlüssel werden im Hauptteil des Buches 48 Familien in alphabetischer Reihenfolge behandelt. Insgesamt werden dabei über 1000 Pflanzenarten erwähnt, 343 sind farbig abgebildet. Von den „rund 20-30 Arten“ der „mittelgroßen Gattung“ Sempervivum werden sechs genauer unter die Lupe genommen: S. alpinum, S. arachnoideum, S. ciliosum, S. grandiflorum, S. montanum und S. wulfennii (diese mit Bild). Die „kleine Gattung“ Jovibarba wird hier noch getrennt mit J. heuffeli, J. hirta und J. sobolifera behandelt. 336 S., 343 Farbfotos, 15 geograph. Karten, 5 Zeichnungen

    Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, ISBN 3-8001-6512-0, 99,- €
     
  4. Preisänderung: Um 62 % reduziert, von 129 € auf 49.90
    Eggli,  Urs: „Sukkulentenlexikon", Bd. 4, 2003. Der vierte Band des Sukkulentenlexikons, der sich mit der Familie der Crasslaceaen befasst, ist pünktlich im ersten Quartal 2003 erschienen. Mit 428 Arten bildet der Mauerpfeffer (Sedum) dabei die größte Gattung. Sempervivum ist mit 63 Arten auf 18 von insgesamt 424 Textseiten vertreten. Hinzu kommen 48 farbige Bildtafeln, von denen zwei den Semperviva gewidmet sind.

    Verlag Eugen Ulmer,Stuttgart,ISBN 3-8001-3998-7,Preis dieses Bandes:49,90€

     
  5. Köhlein, Fritz: „Kleine Pflanzen für kleine Gärten", 1999. Der Autor selbst kann sein Werk nur schlecht einordnen. Er betrachtet „die gesamte Bandbreite" der Zierpflanzen oder deren Verwendung einzig und allein unter dem Aspekt ihrer beschränkten Größe. Bei den Sukkulenten geht er besonders auf die Kleinsten der Kleinen ein. Während die kleinen Fetthennen (Sedum) über vier Seiten ausführlich beschrieben werden, führt Köhlein die kleinen Hauswurzarten in rund eineinhalb Spalten nur namentlich auf. Rund eine Seite bleibt dann noch für Jovibarba, die er allerdings auch nur aufzählt. Dabei teilt er in anerkannte botanische Varietäten, in Standortvarietäten und in Auslesen ein. 264 Seiten, 134 Farbfotos (fast alle vom Autor) und 20 Zeichnungen.

    Bechtermünz Verlag (Lizenzausgabe), ISBN 3-8289-1533-7, DM 19,80

     
  6. Martin Haberer: Der neue Steingarten 176 Seiten, 160 Farbfotos, Format: 26,5 cm x 19,5 cm

    Ergänzung durch H.J.Gensch
    „...die Pflanzen finden Sie in den Pyrenäen, Karpaten, Alpen,...usw.“ So fangen viele Standortbestimmungen für alpine Gewächse an. Um so wohltuender empfand ich bei den Beschreibungen von Martin Haberer, dass die ausgesuchten, selbstbereisten Orte aus den Augen eines Fachmannes beschrieben wurden. Die fernwehanregenden Photos haben mich mit immer größer werdenden Augen schnell weiterblättern lassen. Der Text war erst einmal Nebensache. Die immer höher steigenden Grundstückspreise in den Ballungszentren führen zu immer kleiner werdenden Gärten. Dadurch verändern sich automatisch die Gartenanlagen. Statt englisch, also großzügig angelegter Gärten, finden wir neben den herkömmlichen Staudenbeeten und Teichanlagen immer mehr ein Alpinum, Moorbeete, sowie bepflanzte Tröge vor. Für alle Fans von alpinen Bepflanzungen ist dieses Buch ein Schatz an neuen Erkenntnissen, Wissenswertem und Erklärungen. Und spätestens, wenn Sie die Einführung von „Saures Alpinum“ lesen, werden Sie meine schwärmerische Buchbesprechung teilen.Auch wenn ich als Sempervivum- Fachgruppenleiter eigentlich zu voreingenommen bin, freue ich mich nach langer Durststrecke, endlich wieder ein Fachbuch über Alpine in den Händen zu halten.

    Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, ISBN 3-8001-4173-6, 39,90 €

     
  7. Horst-Dieter Röhr: Steinrosen, 2004. Das Buch ist "für alle alten und neuen Freunde sukkulenter Pflanzen gedacht". Es befasst sich auf 124 Seiten und mit rund 180 Fotos besonders mit der Gattung Sempervivum, gibt Tipps für ihre Pflege und Vermehrung, enthält nützliche Termine, Informationen und Adressen rund um "unsere kleinen Lieblinge und ihre großen Fans in aller Welt". Der Verfasser, selbst Sukkulentensammler, wendet sich in erster Linie an den Anfänger unter den Sempervivumfreunden und berichtet nicht ohne Selbstironie auch von seinen eigenen Erfahrungen. Das Buch im Format 21 cm x 17,8 cm ist nur beim Autor erhältlich unter:

    Semperpostverlag, Postfach 1311, 22872 Wedel, 14,99 €
     
  8. Mitchel, Peter J.: The Sempervivum and Jovibarba Handbook Sempervivum Society, 11 Wingle Tye Road, Burgess Hill, Sussex, E 1973 Mitchel war Direktor der Sempervivum Society, die ihre Arbeit jedoch eingestellt hat.
     
  9. Müssel, Hermann: „Sempervivum und Jovibarba“ Müssel war Diplom-Gärtner und Leiter des Sichtungsgartens der Fachhochschule in Weihenstephan in Freising/Bayern. Von ihm stammt dieser inzwischen vergriffene Versuch einer systematischen Darstellung.

    Verlag Peter Weiz, Postfach 2226, 8050 Freising, 1977.

Nicht ganz ohne Absicht steht das Buch von Martin Haberer an der Spitze der Liste, schließlich stand und steht er als Referent mit seinem Lichtbilder-Vortrag über Semperviva auch stets ganz oben auf den Programmen der Fachgruppentreffen. Von Haberer sind weitere Bücher auch zu anderen Themen auf dem Markt: „Farbatlas Zierpflanzen", „Blütenpracht auf Balkon und Terrasse" u.a. Die meisten Bücher auch anderer Autoren erwähnen Semperviva nur am Rande. Die eigentliche "Semper-Bibel" mit den ausführlichsten Hinweisen zu unserer Pflanzenfamilie ist und bleibt für den Laien immer noch das Buch „Freilandsukkulenten" von Dr. Fritz Köhnlein (s.o.). Von ihm sind in der insgesamt vierbändigen Reihe „Gebirgspflanzen im Garten" auch spezielle Bücher über „Saxifragen" (49,90€) aus 1995, „Primeln" (69,90€) sowie „Enziane und Glockenblumen" (61,25€) erschienen. Außerdem gibt es noch „Das große Buch der Steingartenpflanzen"(1994) für 34,90€, „Schöne Troggärten und bepflanzte Steine" (1990) als Taschenbuch für 12,90€ und viele andere. Sein 18. Buch ist für 2004/2005 in Arbeit.

Dr. Fritz Köhlein arbeitet seit Oktober 2003 an einem Manuskript zu seinem neuen Buch über Sukkulenten. Zitat aus der „Semperpost" Nr.7: Wie man hört... ...macht die Arbeit von Dr. Fritz Köhlein an seinem jüngsten Manuskript gute Fortschritte. Sein neues Buch über Sukkulenten, das wieder im Ulmer-Verlag Stuttgart erscheint, wird bis 200 Seiten stark werden und vermutlich im vierten Quartal 2004 oder im ersten Quartal 2005 herauskommen. Schön wäre es natürlich, wenn der Verlag dieses 18. Buch von Dr. Köhlein rechtzeitig zu dessen 80. Geburtstag im Dezember dieses Jahres auf den Markt bringen könnte. Ein schöneres Geschenk ließe sich wohl kaum vorstellen.

mit freundlicher Genehmigung von Horst Diehm, Hamm

  • Miniaturgärten / Joachim Carl / Ulmer Verlag - für Trog- und Schalenbepflanzung
  • Schöne Troggärten und bepflanzte Steine / Fritz Köhlein / Ulmer Verlag - siehe Titel
  • Winterharte Sukkulenten: Kakteen, Hauswurz, Mauerpfeffer... / Ewald Kleiner / Franckh´sche Verlagshandlung
  • Das große Buch der Steingartenpflanzen / Fritz Köhlein / Ulmer Verlag - sehr detaillierte Fotos und Erklärungen
  • Gartenkultur / Nickig + Wagner / Ellert & Richter Verlag - Beschreibung von besonderen Gärten u. a. ein Sempervivumgarten
  • Die Freilandschmuckstauden / Jelitto & Schacht / Ulmer Verlag
  • Kulturpraxis der Freilandschmuckstauden / Alfred Feßler + Fritz Köhlein / Ulmer - Verlag - nur Titelfoto handelt vonSempervivum
  • Der Steingarten / W. Schacht
  • PPP Index / Anne und Walter Erhard / Pflanzeneinkaufsführer Europa
  • Zander / Handwürterbuch der Pflanzennamen
  • Das Sukkulenten-Lexikon von H. Jacobsen, Verlag Gustav Fischer
  • Les Joubarbes - Henry Correvon (Reprint 1990), 82 Seiten
  • Der Steingarten der sieben Jahreszeiten - Karl Foerster - Ulmer Verlag
  •      Antiquarische Bücher & Arbeiten

  • Plant Jewels of the High Country "Sempervivum and Sedum" - Helen E. Payne (1972) - Medford, Oregon - USA
  • Blumen der Berge aus der Reihe die Blauen Bücher / Karl Robert Langewiescher Verlag / Kolorierte Holzschnitte - siehe Farbtafeln IV und V von Sempervivum mit Erläuterungen von Friedrich Markgraf
  • An Accond of the Sempervivum Group 1967 / L. R. Praeger / Reprint
  • Icones Florae Germanicae & Helveticae Vol. XXIII - Sempervivum L., Friedrich Georg Kohl in Reichenbach
  • A synopsis of the hardy forms of Sempervivum now in cultivation in England - J. G. Baker - GB - 1879
  • Les Joubarbes - Henry Correvon (1924)
  • Synopsis Florae Germaniae & Helveticae, 2. Edition, Koch (1843) - S.288-291
  • Flora, Ratisbonne, XXXVIII - Lehmann C. B. & Schnittspahn G. (1855) - S. 1-8 u. 17-24
  • Etudes sur le genre Sempervivum - Martial Lamotte (1864)
  • ? Kupferstiche von Sempervivum - erschienen im Verlag F. Temski (o.ä.) - Autor: F. Graf - Prag 1880
  • Neuer Glanz des Gartenjahres / Karl Foerster / 5. Auflage 1956 - Seite 36
  •    Wissenschaftliche Arbeiten

  • Sempervivum und Jovibarba - Versuch einer systematischen Darstellung - H. Müssel - Fachhochschule Weihenstephan - Freising (D) 1977
  • IOS Succ. Pl. Lexikon Vol. 3, 1999: Sempervivum von H. ´t Hart, B. Bleij & B. Zonneveld (24 Seiten)
  •      Publikationen im Internet

  • Index Kewensis Publication Report / Sempervivum
  • List of Cultivars Sempervivum & Jovibarba / Martin Miklanec - SL 
  •     Kataloge von Staudengärtnereien und Liebhaber

  • Kataloge und Sonderlisten der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin ab 1960
  • Kataloge von Bot. Alpengarten Sündermann ab 1960
  • Katalog Richard Bauer 1986
  • Kataloge von Staudengärtner Eschmann - CH ab 1984
  • Katalog Theo German
  • Kataloge der Staudengärtnerei Kahl
  • Katalog VEG Bornimer Staudenkulturen "Karl Foerster" DDR 1980
  • Katalogue Sempervivum von André Smits - B
  • Katalog der Staudengärtnerei Probst 2000 - Arnbruck - D
  • Sempervivumgarten 2000 / Katalog von Volkmar Schara
  • Houseleeks -  Sempervivum  u. Rosularia - Howard und Sally Wills - GB - 2000
  •     Journale von Liebhanervereinigungen

  • Der Staudengarten 1/96 - Von einem, der auszog, um Sempervivum zu sammeln! / Hans-Jörg Gensch
  • Der Staudengarten 1/98 - Von einem, der auszog und Sempervivum fand! / Hans-Jörg Gensch
  • Der Staudengarten 2/99 - Eine neue Fachgruppe "Sempervivum & Jovibarba" stellt sich vor! / Hans-Jörg Gensch
  • International Cactus Adventures - No. 41 - 01/1999: 
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 26 - 03/1975: Anspruchslose Sempervivum neu entdeckt von Ewald Kleiner
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 31 - 05/1980: Großrosettige Semperviven von Ewald Kleiner
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 31 - 10/1980:Sempervivum montanum Linné von Urs Eggli
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 34 - 03/1983: Titelbild S. "Rotsandsteinriese" von Ewald Kleiner
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 39 - 09/1988: Sempervivum heuffelii und Ihre Cultivars von Ralf Hillmann
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 40 - 04/1984: Samenanzucht bei Sempervivum
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 50 - 10/1999: Mykorrhiza bei Sukkulenten von Thomas Brand
  • Kakteen und andere Sukkulenten - JG 50 - 11/1999: Eine weiß blühende Berghauswurz (Sempervivum montanum  Linné) aus dem Bergell (Südost-Schweiz) von Dr. Thomas Bollinger
  • Kakteen und andere Sukkulenten - ?: Eine einfache Methode zur Konservierung von einheimischen Crassulaceen
  • Kraut & Rüben - 8/2000: "Sie haben das ewige Leben" von Manuel Werner
  • Succulenta  - Jahrgang 78 - Januar 99: Neue Namen von Sempervivum von Henk ´t Hart and Bert Bleij
  • Succulenta  - Jahrgang 78 - April 99: Überarbeitung der Nomenklatura von Ben J. M Zonneveld - schöne Fotos!
  • Succulenta  - Jahrgang 78 - Juni 99: weißblühendeSempervivum arachnoideum von Ben J. M. Zonneveld
  •  Jahrbücher und Ausgaben von Liebhabervereinigungen

  • Sempervivumsociety -GB- (leider nicht mehr tätig)
  • International Cultivar Register for Rosularia & Sempervivum - Volume 1
  • Jahrbücher & Journale "The Sempervivum Society Journal"
  • The Sempervivum handbook / P.J. Mitchell / GB / 1973
  • American Sempervivum Society (leider nicht mehr tätig)
  • "SempWorld" - Journal der American Sempervivum Society
  • Fachgruppe Sempervivum & Jovibarba -D- (der Gesellschaft der Staudenfreunde)
  • Sempervivum - eine Broschüre von H.D. Röhr (ein Gründungs”mitglied”) - D - 2000
  • Diehmor - 3. Auflage / 2001 - unser Verzeichnis aller bekannten Cultivars der Fachgruppe "Sempervivum & Jovibarba"  erarbeitet von Horst Diehm 
  • "Semper-Runde" - das Mitgliederblatt der Fachgruppe
  •      Gartenzeitschriften

  • Gartenpraxis 07/75 - Vielfältig verwendbareSempervivum / Fritz Köhlein
  • Gartenpraxis 11/84 - Neue Hauswurzsorten / Fritz Köhlein
  • Gartenpraxis 03/87 - Die besten Sempervivum / Helene von Stein-Zeppelin
  • Gartenpraxis 06/88 - Sempervivum-Arten der Schweizer Alpen / Urs Eggli
  • Gartenpraxis 06/92 - Die kaukasischen Arten der GattungSempervivum / Radovan Konop
  • Gartenpraxis 10/94 - Botanischer Streifzug durch die Tatra / Tassilo Wengel
  • Gartenpraxis 06/99 - Erlesene Semperviven - dauerhaft im Garten / Hermann Müssel
  • Grüner Anzeiger 03/99 - Semperviven - Sonnenkinder / Volkmar Schara
  • Grüner Anzeiger 01/2000 - Meine Favoriten 1999 / Volkmar Schara
  • Die GartenZeitung 03/2000 - Verführung zum Sammeln / Hans Jörg-Gensch
  • Flora 08/99 - Vorgestellt: Hauswurz / Hans-Jörg Gensch
  • Mein Schöner Garten 10/2000 - Hauswurz - Rosen, die auf Steinen wachsen / Antje Sommerkamp
  •     Sonstige

  • Alster Anzeiger 20. Mai 1998 - Der Herr der 350 "Würze" in Wellingsbüttel / Hans-Jörg Gensch
  • Sukkulenten vor der Haustür... Hauswurz und Mauerpfeffer - Mitteilungen aus der Städtischen Sukkulenten-Sammlung Zürich Nr. 55
  • Nahrhafte Erde und Wasser - Sempervivum sagen : Nein, danke  - Mitteilung der Bayrischen Gartenakademie -Bayrische Landesanstalt  für Weinbau und Gartenbau -

Veranstaltungskalender